Kunsttherapie

Zur persönlichen Unterstützung  oder zum persönlichen

 

Wachstum werden  in der Kunsttherapie verschiedene Kunstformen

 

genutzt:

 

Malerei, das plastische Gestalten, das Zeichnen, der Tanz, das

 

Schauspiel und vieles mehr ….

 

Hierbei ist kein gestalterisches „Können“ erforderlich.

 

Durch das kreative Gestalten dringt bei dem Menschen Inneres nach

 

außen, wird sichtbar und somit besser wahrnehmbar.  

 

Kreativität verbindet Dich mit deinem Herzen.

 

Erlebnisse, Traumata, belastende Sichtweisen, Ängste, die eigenen

 

Kraftpotentiale oder tiefere persönliche Hintergründe können so

 

sichtbarer und verstehbarer werden.  Durch das eigene Verstehen, der

 

eigenen Handlungen kann neues Selbstverständnis entstehen.

 

Sich selbst annehmen….sich selbst akzeptieren.

 

Lebenszusammenhänge werden deutlich und können gerade im

 

weiterführenden gestalterischen Prozess neu entworfen werden. Alte

 

Verletzungen und die damit verbundenen Schutzmuster werden auch

 

aus dem Unterbewusstsein an die Oberfläche gespült. Der

 

kunsttherapeutisch begleitete Mensch kann so zu einem tieferen

 

Verständnis von sich selber kommen und neue Entscheidungen

 

treffen.

 

Neue Wege gehen.

 

 

Ein Erlebnis, ein Gefühl oder eine Sorge zu malen,

 

kann zu einem entlastenden Erlebnis werden, weil es

 

nicht länger ausschließlich im Inneren des Menschen

 

verwahrt werden muss.